Global Dairy Trade Tender: Preise erneut gestiegen

Preisanstieg aller Produkte und Kontrakte

09. Oktober 2020

Am 6. Oktober 2020 wurden beim Global Dairy Trade Tender im Schnitt über alle Produkte und Kontrakte um 2,2 % höhere Preise erzielt. Dies war der zweite Preisanstieg auf der Plattform in Folge.

Die höheren Durchschnittserlöse sind vor allem auf überdurchschnittliche Aufschläge für Butter und Butteröl zurückzuführen, während Magermilchpulver etwas nachgab. Gehandelt wurde eine Menge von 35.090 t, was 1.299 t bzw. 3,8 % mehr war als beim letzten Handelstermin.

Vollmilchpulver legte im Schnitt um 1,7 % zu, wobei für alle Kontrakte höhere Preise ermittelt worden sind. Den höchsten Preis erzielte der November-Kontrakt. Magermilchpulver gab im Schnitt um 0,9 % nach. Am höchsten wurde der November-Kontrakt gehandelt, der im Vergleich zum letzten Handelstermin nochmals zulegte. Für Buttermilchpulver wurden um 9,1 % höhere Preise festgestellt. Die Preise für Laktose gaben um 7,4 % nach. Cheddar erzielte einen leichten Aufschlag von 0,4 %, wobei auch hier der November-Kontrakt am höchsten gehandelt wurde. Die Preise für Butter legten kräftig um 8,4 % und die für Butteröl um 5,4 % zu. Hier wurden für alle gehandelten Kontrakte höhere Preise ermittelt.

Detaillierte Charts zu den gehandelten Produkten Butter, Magermilchpulver und Cheddar finden Sie auf https://milchland.de/milchprofis/markt-und-statistik/internationale-maerkte/.

ZMB/LVN/Gebhardt

Das könnte Sie auch interessieren