Global Dairy Trade Tender: Preise fester

Preisanstieg

04. Dezember 2020

Beim Global Dairy Trade Tender am 1. Dezember 2020 stiegen die Preise im Schnitt über alle Produkte und Zeiträume um 4,3 %.

Dies war der zweite Preisanstieg in Folge beim Global Dairy Trade Tender und der stärkste seit Anfang Juli. Alle auf der Plattform gehandelten Produkte erzielten höhere Preise als zuvor. Die gehandelten Mengen beliefen sich auf 32.062 t und waren um 9,2 % niedriger als Mitte November.

Global Dairy Trade Tender 01.12.2020

Die Preise für Vollmilchpulver, das auf der Plattform in den umfangreichsten Mengen gehandelte Produkt, legten um 5,0 % zu. Den deutlichsten Zuwachs hatte mit 6,3 % der Kontrakt für Mai 2021 zu verzeichnen, der gleichzeitig den höchsten Preis erzielte. Für Magermilchpulver wurden im Schnitt 3,6 % mehr erzielt als beim vorherigen Tender. Buttermilchpulver stieg leicht um 1,3 %. Die Laktosepreise zogen stark um 13,5 % an, nachdem sie Mitte November nachgegeben hatten. Für Cheddar wurden um 2,4 % festere Preise ermittelt. Bei Butter belief sich der Aufschlag auf 3,8 % und bei Butteröl auf 2,6 %.

Detaillierte Charts zu den gehandelten Produkten Butter, Magermilchpulver und Cheddar finden Sie auf unserer Website www.milchland.de unter Internationale Märkte. Der nächste Global Dairy Trade Tender findet am 15. Dezember 2020 statt.

Durchschnittspreise Milch und Milchprodukte 01.12.2020

ZMB/LVN

Das könnte Sie auch interessieren