Global Dairy Trade Tender: Preise leicht fester

Preisanstieg

20. November 2020

Nach einem Rückgang zum Monatsanfang haben sich die Preise beim Global Dairy Trade Tender am 17. November 2020 wieder etwas befestigt.

Im Schnitt über alle Kontrakte und Zeiträume wurden um 1,8 % höhere Preise festgestellt. Mit Ausnahme von Laktose und Cheddar erzielten alle gehandelten Produkte höhere Preise. Buttermilchpulver wurde aktuell nicht gehandelt. Die gehandelte Menge hatte mit 35.303 t annähernd den gleichen Umfang (-0,3 %) wie zum Monatsbeginn.

Global Dairy Trade Tender mit Stand 17.11.2020

Vollmilchpulver erzielte im Schnitt um 1,8 % höhere Preise als beim vorherigen Global Dairy Trade Tender. Die Preise für die verschiedenen Zeiträume unterschieden sich lediglich leicht. Bei Magermilchpulver war der Preisanstieg mit 2,5 % etwas stärker ausgeprägt. Die Preise für Butter stiegen marginal um 0,4 %, die für Butteröl stärker um 4,1 %. Die Preise für Cheddar gaben um 3,5 % nach. Laktose wurde mit einem Abschlag von 18,8 % deutlich schwächer gehandelt als zuvor.

Durchschnittspreise Milch und Milchprodukte mit Stand 17.11.2020

Detaillierte Charts zu den gehandelten Produkten Butter, Magermilchpulver und Cheddar finden Sie auf unserer Website www.milchland.de. Der nächste Tender findet am 01. Dezember 2020 statt.

ZMB/LVN

Das könnte Sie auch interessieren