Global Dairy Trade Tender: Preise leicht schwächer

Milch und Milchprodukte

04. Juni 2021

Beim Global Dairy Trade Tender am 1. Juni 2021 waren die Preise im Vergleich zur vorherigen Handelsrunde mit einem leichten Minus von 0,9 % im Mittel weitgehend unverändert.

Auf der Plattform Global Dairy Trade Tender wurde im Schnitt über alle Produkte und Zeiträume ein Rückgang der Erlöse um 0,9 % ermittelt. Nachgegeben haben vor allem die Preise für Butter und Buttermilchpulver. Die gehandelten Mengen, die bei den letzten vier Handelsterminen rückläufig gewesen waren, stiegen geringfügig um 0,8 % oder 1.385 t auf 22.825 t.

Tabelle Global Dairy Trade Tender vom 01.06.2021

Vollmilchpulver, das meistgehandelte Produkt, hatte einen leichten Preisrückgang von 0,5 % hinzunehmen. Am niedrigsten wurde der vorderste Juli-Kontrakt gehandelt. Die Preise für Magermilchpulver gaben im Schnitt ebenfalls um 0,5 % nach, wobei hier der Juli-Kontrakt den höchsten Preis erzielte. Buttermilchpulver verlor mit einem Minus von 7,5 % am stärksten. Für Laktose wurden um 1,6 % reduzierte Preise festgestellt. Die Preise für Cheddar, der für Kontrakte ab September gehandelt worden ist, stiegen marginal um 0,5 %. Butter gab im Schnitt 5,4 % ab und wurde, wie auch die übrigen Produkte, für alle Lieferzeiträume zu recht ähnlichen Preisen gehandelt. Butteröl blieb, mit einem leichten Abschlag von 0,8 %, stabiler als Butter.

Grafik Durchschnittspreise Milchprodukte vom 01.06.2021

Detaillierte Charts zu den gehandelten Produkten Butter, Magermilchpulver und Cheddar finden Sie auf unserer Website www.milchland.de unter Internationale Märkte. Der nächste Global Dairy Trade Tender findet am 15. Juni 2021 statt.

ZMB/LVN

Ansprechpartner für diesen Bereich

Frank Feuerriegel
Dipl.-Ing. Milch- und Molkereiwirtschaft
Geschäftsführung
0511 / 85653-10
feuerriegel@milchland.de
Undine Pages
Dipl.-Ing. (FH) Milchwirtschaftliche Lebensmitteltechnologie
Verwaltung
0511 / 85653-23
pages@milchland.de

Das könnte Sie auch interessieren