Global Dairy Trade Tender: Preise weiter gestiegen

Milch und Milchprodukte

22. Januar 2021

Der Global Dairy Trade Tender vom 19.01.2021 verzeichnete einen weiteren Preisanstieg.

Die Preise auf der Plattform Global Dairy Trade Tender sind erneut gestiegen. Im Schnitt über alle Produkte und Zeiträume legten die Preise um 4,8 % zu. Seit Mitte November 2020 wurden von Handelstermin zu Handelstermin höhere Preise registriert. Zuletzt wurden alle Produkte auf der Plattform mit Ausnahme von Cheddar zu höheren Preisen gehandelt. Die gehandelte Menge war mit 29.606 t um 2,3 % niedriger als beim letzten Handelstermin.

Global Dairy Trade Tender vom 19.01.2020

Mit 2,2 % unterdurchschnittlich war der Preisanstieg bei Vollmilchpulver ausgeprägt. Dabei wurden die späteren Termine etwas höher gehandelt als die vorderen. Magermilchpulver legte im Schnitt um 7,0 % zu. Laktose hatte einen Zuwachs von 6,6 % zu verzeichnen. Cheddar gab um 0,3 % im Schnitt geringfügig nach. Für Butter wurde ein Aufschlag von 4,6 % festgestellt. Butteröl legte mit einem Plus um 17,2 % stärker zu, nachdem der Preisabstand zu Butter bei den vorherigen Preisrunden ungewöhnlich niedrig gewesen war.

Durchschnittspreise Milchprodukte vom 9.01.2020

Detaillierte Charts zu den gehandelten Produkten Butter, Magermilchpulver und Cheddar finden Sie auf unserer Website www.milchland.de unter Internationale Märkte. Der nächste Global Dairy Trade Tender findet am 02. Februar 2021 statt.

ZMB/LVN

Ansprechpartner für diesen Bereich

Michael Gebhardt
Dipl.-Ing. (FH) Milchwirtschaftliche Lebensmitteltechnologie
Markt und Qualität
0511 / 85653-33
gebhardt@milchland.de

Das könnte Sie auch interessieren