Zuverlässige Kontrolle – Von der Kuh bis ins Glas

Kuhmilch dürfte das am besten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland sein

31. März 2020

Rohmilch ist ein sensibles Produkt. Deshalb unterliegt sie auf ihrem Weg von der Kuh bis zum Verbraucher wie kaum ein anderes Lebensmittel einer Vielzahl an Hygienemaßnahmen, Untersuchungen und Kontrollen.

Damit die Kuhmilch von einwandfreier Qualität ist, durchläuft sie immer folgende Maßnahmen:

  • gesetzliche Kontrollen
  • Eigenkontrollen auf den landwirtschaftlichen Betrieben
  • Eigenkontrollen in der verarbeitenden Molkerei

Milch zuverlässig kontrolliert

Schon auf dem Bauernhof müssen strenge Regeln eingehalten werden, damit die Milch vom Verbraucher im einwandfreien Zustand verzehrt werden kann. Ganz praktisch bedeutet das für den Landwirten, dass er auf einwandfreies Futter ohne Rückstände und Verunreinigungen, die Tiergesundheit mit digitaler Unterstützung und die Milchqualität bei jedem Melkvorgang achten muss. Zudem wird bei der Abholung durch den Milchsammelwagen automatisch Proben für die Untersuchungen im Labor gezogen.

Milchsammelwagen

In der Molkerei wird der Milchsammelwagen erst dann abgetankt, wenn ein Schnelltest erwiesen hat, dass keine Rückstände, z. B. von Tierarzneimitteln enthalten sind. In eigenen Laboren werden die Milch, sowie die aus ihr erzeugten Produkte, ständigen Untersuchungen unterzogen, bis sie in den Handel geliefert werden. Bei Butter und Käse finden zudem umfangreiche Kontrollen unter Aufsicht der amtlichen Überwachungsstellen statt.

Ein dichtes Netz von Kontrollen ist somit über die Milch gespannt und sorgt für eine einwandfreie Qualität der Milch – von der Kuh bis ins Glas!

Wussten Sie, dass …
… die komplette Ladung des Milchsammelwagens entsorgt und der verursachende Landwirt Schadenersatz leisten muss, wenn Rückstände in der Milch nachweisbar sind? Die zulässigen Höchstgehalte der Wirkstoffe liegen im Mikrogrammbereich.

Das könnte Sie auch interessieren