Milchlandpreis 2019

Ausgezeichnete Betriebe erhalten Hofschilder

04. September 2020

Familien Collmann, Sandmann, Peters, Gloystein und Lüschen-Strudthoff präsentieren ihre Betriebe

LVN-Vorstand Herbert Heyen (re) gratuliert zu Platz 5 auf dem Hof der Familie Collmann
Foto: Dirk Gieschen

Klein, aber fein fallen in diesem Jahr die Termine rund um die coronabedingt verschobenen Hofschildübergaben aus. Jan Heusmann und Herbert Heyen, Vorsitzende der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V. (LVN) begrüßten in der letzten Woche gemeinsam mit fünf ausgezeichneten Familien einige wenige Ehrengäste auf den Milchviehbetrieben. Insgesamt wurden im Dezember 2019 zehn Top-Betriebe ausgezeichnet. Alle Familien erhalten ein Hofschild, das über den Erfolg informiert.

Betrieb Collmann in Filsum auf Platz 5 überzeugte Jury mit hervorragender Milchqualität und sehr gute Haltungsbedingungen

Ralf und Anne Collmann präsentierten den Gästen, darunter auch MdB Gitta Connemann, ihren Hof und hatten vorab die Jury von ihrem Betriebskonzept überzeugt. „Die hohe Milchleistung pro Kuh und Jahr sowie die hervorragende Milchqualität spiegeln die sehr guten Haltungsbedingungen und die optimale Fütterung der Kühe wider. Besonders positiv bewertete die Jury zudem die Stabilität des Hofes, welche auf einem soliden Betriebsmanagement basiert“, sagte Herbert Heyen. Er überbrachte die Glückwünsche der LVN und das attraktive Hofschild.

Der Betrieb Collmann bewirtschaftet in Filsum einen 117 Hektar großen Betrieb, davon 99 Hektar Grünland. Auf dem Hof werden 160 Milchkühe, 109 weibliche Nachzuchttiere sowie 25 Zuchtbullen gehalten. Die Herde erbringt eine überdurchschnittliche Milchleistung von rund 10.600 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 4,06 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,52 Prozent. Die Milch wird an die Molkerei Ammerland eG geliefert. Familie Collmann betreibt den Hof in der dritten Generation. 1986 erfolgte die Aussiedlung an den südlichen Dorfrand von Filsum. Seitdem wurde der Betrieb schrittweise durch eine Maschinenhalle, einen Jungviehstall, ein Melkzentrum und eine Kuhstallerweiterung ausgebaut. Der Betrieb Collmann nimmt am Weidemilchprogramm der Molkerei Ammerland eG teil.

Weitere Top-Milcherzeuger erhielten in diesen Tagen ihr Hofschild
Hof Sandmann in Surwold

Die Familie Sandmann bewirtschaftet in Surwold einen insgesamt 97 Hektar großen Betrieb, davon 45 ha Grünland. Franz und Sohn Jens Sandmann bewirtschaften den Hof in der dritten bzw. vierten Generation. Sie halten 150 Milchkühe, 130 weibliche Nachzuchttiere sowie einen Zuchtbullen. Die Herde erbringt eine sehr hohe Milchleistung von rund 11.300 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 4,05 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,53 Prozent. Die Milch wird an die Molkerei Ammerland eG geliefert.

Hof Peters in Südgeorgsfehn

Familie Peters bewirtschaftet in Südgeorgsfehn einen 77 Hektar großen Weidebetrieb mit 52 Hektar Grünland. Auf dem Hof werden 120 Milchkühe und ebenso viele weibliche Nachzuchttiere gehalten. Die Herde erbringt eine hohe Milchleistung von rund 9.900 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 3,94 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,42 Prozent. Auch der Betrieb Peters liefert die Milch an die Molkerei Ammerland eG.  Die Familie bewirtschaftet ihren Hof in der dritten Generation. Im Jahr 2000 wurde der Boxenlaufstall gebaut, der 2015 noch einmal erweitert wurde.

Betrieb Gloystein in Elsfleth

Die Gloystein GbR bewirtschaftet in Elsfleth einen 100 Hektar großen Betrieb, davon 77 Hektar Grünland. Auf dem Hof werden 139 Milchkühe, 80 weibliche Nachzuchttiere sowie ein Zuchtbulle gehalten. Die Herde erbringt eine gute Milchleistung von rund 8.890 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 4,00 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,33 Prozent. Die Milch wird an die Molkerei Ammerland eG geliefert. Die Familie betreibt den Hof in zweiter Generation. 1967 erfolgte die Aussiedlung. Heute gehören zum Betrieb ein Boxenlaufstall, ein Jungviehstall, ein Kälberstall, zwei Melkroboter und ein älterer Kuhstall für Trockensteher.

Betrieb Lüschen-Strudthoff in Hatten

Familie Lüschen-Strudthoff bewirtschaftet einen insgesamt 110 Hektar großen Betrieb, davon 44 ha Grünland. Auf dem Hof werden 135 Milchkühe und 120 weibliche Nachzuchttiere gehalten. Die Herde erbringt eine sehr gute Milchleistung von rund 10.500 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 4,00 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,50 Prozent. Die Milch wird an die Molkerei Ammerland eG geliefert. Die Herde wird in einem Boxenlaufstall gehalten, der im Jahr 2011 erweitert wurde. Seit 2012 sind zwei Melkroboter im Einsatz.

Die beiden letzten Hofschilder werden am 10. und 17. September überreicht, während die Vorbereitungen auf die Begutachtung und die Preisverleihung für den 20. Wettbewerb bereits laufen. Die Übergabe der 20. Goldenen Olga ist für den 20. November 2020 in Bad Zwischenahn geplant.

Mehr über den Wettbewerb erfahren Sie auf der Internetseite des Milchlandpreises Dort finden Sie auch Bildergalerien und Pressetexte zu den Hofschildübergaben.

LVN

Ansprechpartner für diesen Bereich

Harry Fritsch
Dipl.-Agraringenieur
Leitung Qualitäts- und Umweltberatung
0511 / 85653-31
fritsch@milchland.de
Christine Licher
Kommunikationswirtin
Leitung Öffentlichkeitsarbeit und Werbung
0511 / 85653-21
licher@milchland.de
Sabine Rittershaus
M.A. Medienwissenschaften
Öffentlichkeitsarbeit und Presse
0511 / 85653-35
rittershaus@milchland.de

Das könnte Sie auch interessieren