Notierungsergebnisse

Austausch über Preise - auf Grundlage einer Verordnung

Foto: Holger Howindt

Zur Beschreibung der Märkte im Bereich der Milchwirtschaft werden die Eckprodukte Butter, Käse und Pulver notiert bzw. werden Preise auf Grundlage der „Verordnung über Preisnotierung, Preisermittlung und Preiserhebung für Milcherzeugnisse“ festgestellt. Dies geschieht durch nationale, amtliche Notierungskommissionen in Hannover (Käse) und Kempten (Butter, Pulver).

Amtliche Notierungskommission für Käse in Hannover
In wöchentlich stattfindenden Notierungen mit Vertretern der Verkäufer (Molkereien) und Käufern (Handel) werden zunächst die Marktberichte miteinander ausgetauscht und anschließend die Preise für die verschiedenen Käsesorten zur Weiterleitung an die EU-Kommission in Brüssel festgestellt. Datengrundlage der Notierung bilden die wöchentlichen Umsätze der Verkäufer und Käufer, welche statistisch erfasst und nach gesetzlich vorgegebenen Kriterien aufbereitet werden.

Die Preise werden in verschiedenen Fachzeitschriften und auf dieser Website veröffentlicht. Weiterhin fließen die Ergebnisse mit der Meldung nach Bonn und Brüssel in politische Entscheidungen mit ein und sind damit von allgemeinem volkswirtschaftlichem Interesse. Die politischen Rahmenbedingungen im Hinblick auf die Intervention haben sich im Bereich Butter und Pulver durch die Agrarreform geändert. Diese Änderungen werden unter der Rubrik EU – Agrarreform in zusammenfassender Weise dargestellt.

Marktentwicklungen

Ansprechpartner für diesen Bereich

Michael Gebhardt
Dipl.-Ing. (FH) Milchwirtschaftliche Lebensmitteltechnologie
Markt und Qualität
0511 / 85653-33
gebhardt@milchland.de