Top-Milcherzeuger Niedersachsen kriegen Hofschild

Top-Milcherzeuger Niedersachsens: Hofschilder an Familien Leyschulte, Steer, Klockgether und van Eijden-Scholman überreicht

22. März 2019

Sie haben es geschafft: Die Familien Leyschulte, Steer, Klockgether und van Eijden-Scholman haben jetzt auf ihrem Hof das begehrte Hofschild hängen, die Auszeichnung des Milchlandpreises für herausragende Leistungen.

Im Rahmen einer Feierstunde wurden die Hofschilder auf jedem Hof von den Vorständen der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V. (LVN), Jan Heusmann und Herber Heyen, überreicht. Viele Ehrengäste gratulierten bei allen Hofschildübergaben. Birgit, Hajo und Tochter Katharina Leyschulte sowie Edelgard und Jürgen Steer haben es mit ihrer Leyschulte-Steer GbR auf einen hervorragenden zweiten Platz unter den rund 8.500 Milcherzeugern in Niedersachsen geschafft. Der Betrieb liegt zwar im benachbarten Nordrhein-Westfalen, da die Milch aber an die Paul Mertens Molkerei GmbH & Co. KG in Niedersachsen geliefert wird, stellte sich die Leyschulte-Steer GbR dem Wettbewerb.

Der Betrieb der Familien Leyschulte und Steer
Beheimatet ist der Hof im Landkreis Steinfurt – nahegelegen am Ort Westerkappeln. Die Familien Leyschulte und Steer bewirtschaften gemeinsam insgesamt 146 Hektar. Auf dem Betrieb werden 140 Milchkühe und 150 weibliche Nachzuchttiere gehalten. Die Herde erbringt eine weit überdurchschnittliche Milchleistung von rund 11.200 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 3,93 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,47 Prozent. Die Familien nahmen bereits im Jahr 2014 am Milchlandpreis teil und belegten damals den fünften Platz.
Sehr aktiv ist die GbR in Sachen Öffentlichkeitsarbeit und Ehrenamt: Edelgard Steer ist bereits seit 1999 im Schulmilchteam der Landesvereinigung der Milchwirtschaft NRW e.V. aktiv und Gesundheitsförderin im Programm „Klasse 2000″. Birgit Leyschulte ist im Agrar-, Umwelt- und Energieausschuss der Gemeinde aktiv und Vorsitzende des Landfrauen-Verbandes vor Ort. Hajo Leyschulte ist der frisch gewählte Vorsitzende der Osnabrücker Herdbuch-gesellschaft und Vorstandsmitglied des Landeskontrollverbandes Nordrhein-Westfalen. Außerdem ist er als Fußball-Schiedsrichter aktiv.

„Wenn man hier in den Stall kommt, ist wirklich alles top“, sagte Heusmann. Mit einem Augenzwinkern ergänzte er, dass er außer Kuhbürsten oder frischer Einstreu das erste Mal einen Spiegel für das Tierwohl sähe. „Sie sind eine tolle Familie“, sagte Heusmann zu Leyschultes und Steers. „Die Betriebsleiter arbeiten sehr engagiert und planen den Betrieb kontinuierlich weiter. Besonderes Augenmerk legen die Familien auf den verantwortungsbewussten Umgang mit den Ressourcen, vor allem mit den Tieren und mit ihrer Futterfläche, die zum erheblichen Teil im Feuchtwiesen-Naturschutzgebiet liegt. Bereits seit 20 Jahren bildet der Betrieb aus. Großes Engagement zeigen die Familien Leyschulte und Steer zudem bei der Öffentlichkeitsarbeit und leisten damit einen wichtigen Beitrag zum Austausch zwischen Landwirtschaft und Verbrauchern.“

Jury lobt hohen Produktionsstandard: Familie Klockgether belegt fünften Platz

Auch Doris (59) und Harm-Dirk (60) Klockgether sowie Katrin (30) und Jan-Dirk Klockgether (35) aus Rastede-Wahnbek sind stolz auf ihre Leistung. Sie überzeugten die Jury und ergatterten Platz fünf. Das begehrte Hofschild hängt nun auch bei den Klockgethers. „Familie Klockgether präsentierte der Jury einen sehr sauberen und aufgeräumten Hof“, sagte Heyen. „Im Betrieb wird sehr viel Wert auf das Wohl der Tiere gelegt, so dass die Kühe ein hohes Alter und eine hohe Lebensleistung erreichen. Das wiederum spiegelt sich in den sehr guten Zahlen des Betriebs wider. Familie Klockgether hat ihren Betrieb wirtschaftlich sehr solide aufgestellt.“

Der Hof der Familie liegt am Ortsrand von Rastede-Wahnbek und wurde 1734 erstmalig unter dem Namen Klockgether erwähnt. Heute wohnen drei Generationen auf dem Hof. Familie Klockgether bewirtschaftet insgesamt 114 Hektar. Auf dem Hof werden 190 Milchkühe sowie 120 weibliche Nachzuchttiere gehalten. Die Herde erbringt eine sehr gute Milchleistung von rund 10.500 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 4,04 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,45 Prozent. Die Milch wird an die Molkerei Ammerland eG geliefert.

Milchviehbetrieb van Eijden-Scholmann unter den zwölf besten Betrieben Niedersachsens

„Familie van Eijden-Scholman gehört aus gutem Grund zu Niedersachsens Spitzengruppe der Milcherzeuger“, sagt Heyen. Der Hof präsentiert sich solide, krisenfest und offen. Auf dem Hof von Anke van Eijden-Scholman und Gert Scholman hängt nun auch der Beweis für einen Spitzenbetrieb unter den Milcherzeugern: das Hofschild des Milchlandpreises. Durch vielfältige Aktionen im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit leistet die Familie einen wichtigen Beitrag zum Austausch zwischen Landwirtschaft und Verbrauchern. Ihre Leidenschaft für die Ausbildung junger Menschen dokumentieren 40 Auszubildende in über 25 Jahren.

Der Hof der Familie van Eijden-Scholman liegt direkt an der Hunte in der Gemeinde Berne, die zum südlichen Teil der Wesermarsch gehört. Der Betrieb ist gepachtet und Familie van Eijden-Scholman würde sich freuen, einen geeigneten Nachfolger zu finden, der ab 2027 ihr Lebenswerk auf der schönen Hofstelle fortsetzt. Die Familie bewirtschaftet insgesamt 176 Hektar. Auf dem Hof werden 210 Milchkühe sowie 130 weibliche Nachzuchttiere gehalten. Die Herde erbringt eine gute Milchleistung von rund 9.900 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 4,20 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,45 Prozent. Die Milch wird an die Molkerei Ammerland eG geliefert.

Mehr über den Wettbewerb rund um die Goldene Olga erfahren Sie auf der Internetseite zum Milchlandpreis.

Auf der Homepage des Milchlandpreises finden Sie auch Bildergalerien und Pressetexte zu den Hofschildübergaben.

LVN

Ansprechpartner für diesen Bereich

Harry Fritsch
Dipl.-Ing. agr. Qualitäts- und Umweltberatung
Hannover
0511 85653-31
fritsch@milchland.de
Christine Licher
Teamleiterin Öffentlichkeitsarbeit und Werbung
Hannover
0511 85653-21
licher@milchland.de

Das könnte Sie auch interessieren