Kann sich das Coronavirus SARS-CoV-2 auf Nutztiere übertragen?

Friedrich-Loeffler-Institut: „Derzeit keine Hinweise auf Nutztierinfektionen“

19. März 2020

Die Frage, ob sich das Coronavirus SARS-CoV-2 auf Nutztiere, wie unsere Kühe, übertragen kann, beschäftigt Verbraucher und Landwirte gleichermaßen. Wir haben die wichtigsten Infos für euch zusammengetragen.

Corona Virus im Inneren des Körpers
Foto: AdobeStock/©peterschreiber.media

„Es gibt bisher keine Hinweise darauf, dass sich Nutztiere mit SARS-CoV-2 infizieren können“, heißt es in der Stellungnahme des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI). Das FLI ist das Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit. Das Friedrich-Loeffler-Institut hat Studien zur Empfänglichkeit von Tieren gegenüber SARS-CoV-2 begonnen, mit ersten belastbaren Ergebnissen ist nicht vor Ende April zu rechnen.

Das sagt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft dazu:

Eine Coronavirus-Infektion ist eine Infektion des Menschen. Derzeit gibt es keine wissenschaftlichen Hinweise, dass eine Übertragung des Corona-Virus vom Menschen auf Tiere erfolgt. Insofern beeinträchtigt sie auch nicht die Gesundheit und die Leistung von Nutztieren. Es handelt sich nicht um eine Tierseuche, die staatlich bekämpft wird, und deshalb existieren auch keine Regelungen im Tierseuchenrecht zur Entschädigung z. B. von Tierverlusten.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft wirkt im Krisenstab der Bundesregierung mit und steht im engen Austausch mit den zuständigen Behörden.

Haustiere: Kann sich das SARS-CoV-2 auf Haustiere übertragen?

Nach aktuellem Stand der Wissenschaft kann das Coronavirus nicht von Haustieren auf Menschen oder umgekehrt von Menschen auf Haustieren übertragen werden. Nach den vorliegenden Stellungnahmen des European Centre for Disease Control (ECDC) und der Weltgesundheitsorganisation der Vereinten Nationen (WHO) gibt es keine Hinweise auf Infektionen von Haus- und Nutztieren mit SARS-CoV-2. Allerdings fehlen derzeit noch tiefergehende wissenschaftliche Untersuchungen. Am Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) wurden daher erste Experimente zur Empfänglichkeit von Nutztierspezies wie Schwein und Huhn begonnen.

Für die klassischen Haustiere wie Hund und Katze werden zunächst keine weiteren zwingenden Maßnahmen wie die Absonderung, Trennung oder Quarantäne empfohlen. Allerdings kann im Einzelfall und bei Auftreten von klinischen Symptomen eine Beprobung und Testung der Tiere auf eine SARS-CoV-2 Infektion durchgeführt werden, um weitere Informationen zu Ansteckungsszenarien zu gewinnen. In diesem Fall sollte sich das zuständige Gesundheitsamt mit dem Veterinäramt in Verbindung setzen.

Es ist immer ratsam, grundlegende Prinzipien der Hygiene zu beachten, wenn man mit Tieren in Kontakt kommt, etwa, Hände gründlich mit Seife zu waschen.

Weitere Informationen:

Unser Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, das Friedrich-Loeffler-Institut, hat die wichtigsten Fragen und Antworten zu diesem Thema zusammengestellt: Hier finden Sie weitere Informationen.

Mit Informationen des BMEL und des FLI

Das könnte Sie auch interessieren