Milch kann beim Abnehmen unterstützen – stimmt das?

Inhaltsstoffe der Milch auf dem Prüfstand

14. Januar 2022

Zum Neujahrswechsel haben sich auch in diesem Jahr viele Deutsche vorgenommen, abzunehmen. Laut Statista gaben 42 Prozent der Befragten an, Gewicht verlieren zu wollen.

Damit ein Gewichtsverlust auf der Waage schnell zu erkennen ist, greifen viele zu Eiweiß-Shakes, führen strikte Diäten durch oder schränken sich im Konsum von Alkohol, Süßigkeiten und Co. stark ein. Solche Vorgehensweisen zeigen meist nur kurzfristige Erfolge beim Abnehmen (Quelle: BZfE). Auf lange Sicht sollte vielmehr auf eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung zurückgegriffen werden, in der Milch und Milchprodukte täglich verzehrt werden, da diese für sämtliche Stoffwechselvorgänge in unserem Körper eine wichtige Rolle spielen (Quelle: DGE).

Ein wichtiger Bestandteil von Milch und Milchprodukten ist Kalzium. Der Mineralstoff dient u. a. der Stabilität von Knochen und Zähnen und ist für die Blutgerinnung notwendig. Darüber hinaus spielt Kalzium eine wichtige Rolle für einen gesunden Stoffwechsel (Quelle: DGE). Durch eine ausreichende Kalziumversorgung wird der Stoffwechsel unterstützt, sodass eine Gewichtsabnahme erleichtert werden kann.

Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. lässt sich bereits mit 250 g Joghurt, 40 g Gouda und 250 ml Milch fast der gesamte tägliche Kalziumbedarf eines Erwachsenen decken. 

Infografik Kalzium zur Unterstützung beim Abnehmen

Neben dem Kalzium spricht auch der niedrige glykämische Index (GI) der Milch für einen Verzehr dieses Lebensmittels. Der GI spiegelt die Wirkung von Kohlenhydraten auf den Blutzucker wieder und gibt an, wie ein kohlenhydratreiches Lebensmittel den Blutzucker über den Normalwert (90-140 mg/dl, ca. 2h nach dem Essen) anheben lässt. Als hoher GI wird ein Lebensmittel mit einem Wert >70 eingestuft, ein mittlerer GI hat einen Wert zwischen 50−70 und ein niedriger GI einen Wert <50 (Quelle: Institut für Ernährungsinformation). Mit einem GI von 27 weist beispielsweise Vollmilch einen vergleichsweise niedrigen GI auf. Durch den Verzehr von einem Glas Milch kommt es somit nur zu einem geringen Anstieg des Blutzuckerspiegels, wodurch Heißhungerattacken vermieden werden können.

Darüber hinaus führt das hochwertige Eiweiß in der Milch zu einem anhaltenden Sättigungseffekt und dadurch i. d. R. auch zu einer geringeren Nahrungsaufnahme. Wer also in Zukunft auf sein Gewicht achten und das ein oder andere Kilo verlieren möchte, sollte auf Lebensmittel mit einem niedrigen GI zurückgreifen und in die Ernährung hochwertige Eiweißquellen, wie z.B. Milchprodukte, einbauen.

                                                                                                                                LVN

Ansprechpartner für diesen Bereich

Katharina Krause
M. Sc. Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften 
Öffentlichkeitsarbeit & Ernährungsbildung
0511 / 85653-32
krause@milchland.de
Nele Viebrock
Nele Viebrock
B. Sc. Ernährungstherapie/Clinical Nutrition 
Öffentlichkeitsarbeit und Ernährungsbildung
0441 / 97382-26
viebrock@milchland.de

Das könnte dich auch interessieren