Projekt „Kälberinitiative Niedersachsen“ geht an den Start

KiNi

03. Juni 2022

Die Themen Tierschutz und Tierwohl rücken immer mehr in den Fokus der öffentlichen und politischen Diskussion. Dies betrifft auch die Kälberhaltung. Umfassendes Wissen für eine optimierte Aufzucht von Kälbern liegt mittlerweile vielfach vor.

In der Prävalenzstudie „Tiergesundheit, Hygiene und Biosicherheit in deutschen Milchkuhbetrieben – (PraeRi)“ aus 2020 wird festgestellt, dass im Bereich der Gesunderhaltung von Kälbern ein großer Beratungs- und Informationsbedarf besteht. Laut zitierter Studie zählen Durchfall-, Atemwegs- und Nabelerkrankungen zu den häufigsten Erkrankungen von Aufzuchtkälbern: „All diese Erkrankungen haben einen multifaktoriellen Ursprung und treten v. a. dann gehäuft und in vermehrter Schwere in Erscheinung, wenn es Defizite im Hygiene-, Haltungs- und Fütterungsmanagement im Betrieb gibt.“ Die Umsetzung grundlegender Erkenntnisse zur Kälberaufzucht in der Praxis muss vielfach noch besser unterstützt werden. In einer weiteren Studie über Aufzuchtverluste stellt sich heraus: Faktoren wie Praktikabilität, Zeitaufwand und Vermittlung von Vertrauen in den möglichen Erfolg innovativer Maßnahmen sind wichtige Faktoren, die eine Umsetzung von Empfehlungen für eine optimierte Kälberaufzucht beeinflussen. Deshalb sei es notwendig, so die Studie, ein längerfristiges Konzept zu entwickeln, um gemeinsam mit Betriebsleitern und Betriebsangehörigen gute Aufzuchterfolge zu erzielen.

Logo Kälberinitiative Niedersachsen

Genau hier will die Kälberinitiative Niedersachsen mit ihrem Ansatz „Vital. Von Anfang an“ ansetzen. Im Bewusstsein, dass sich an der in den Studien beschriebenen Situation etwas ändern muss, haben einige landwirtschaftliche Verbände und Organisationen ein Expertennetzwerk gegründet, das sich erstmals im Dezember 2019 und seitdem regelmäßig ausgetauscht hat. Teilnehmer an diesem Expertennetzwerk sind Mitarbeiter der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V. (LVN), der Niedersächsischen Tierseuchenkasse, des Niedersächsischen Landvolks, der VIT Verden, des Landeskontrollverbands Niedersachsen sowie der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Im weiteren Prozess haben auch Rinderzucht- und Vermarktungsorganisationen Niedersachsens sowie Kälberhändler (Vieh- Fleischhandelsverband Niedersachsen e.V.) Interesse an der Beteiligung des Projekts bekundet. Nach einem Gespräch mit der Landwirtschaftsministerin Otte-Kinast sowie Mitarbeitern des niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums folgte der Auftrag der Ministerin, das Projekt weiter voranzutreiben. Das Ministerium möchte kostenfreie Beratungsangebote für Tierärzte und Landwirte fördern.

Die Kälberinitiative Niedersachsen bündelt die Themen rund um das Thema Kälberaufzucht und wird zukünftig die Informationen aller am Expertennetzwerk beteiligten Organisationen auf einer gemeinsamen Website darstellen. Zudem entwickelt die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ein breit angelegtes Beratungskonzept, welches Workshops, Exkursionen und Intensivberatungen für Betriebe mit Beratungsbedarf beinhaltet. Darüber hinaus werden in den verschiedenen Regionen Niedersachsens regelmäßig stattfindende Arbeitskreise eingerichtet, die u. a. dem Austausch und der Vermittlung von Best-Practice-Ansätzen dienen sollen.

Zentrale Themenfelder, die über die Kälberinitiative in einen verstärkten Wissenstransfer gebracht werden sollen, sind u.a.:

  • Sicherstellung einer guten Kolostrumversorgung in den ersten Lebensstunden
  • Abkalbehygiene und Biosicherheit bei der Aufzucht von Kälbern
  • Information und Vorbereitung der Milchviehbetriebe auf die neuen Anforderungen, die sich aus der geänderten Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung und der Tierschutztransportverordnung ergeben
  • Optimierte und am Markt ausgerichtete Kälberaufzucht

Sämtliche Informationen zu Veranstaltungs- und Beratungsangeboten werden zukünftig auf der, von der LVN koordinierten, gemeinsamen Website eingestellt, welche in dieser Woche an den Start gegangen ist.

Unter www.kaelberinitiative-niedersachsen.de sind detailliertere Beschreibungen über das Projekt, Veranstaltungshinweise sowie Fachartikel und Informationsmaterial über Kälberaufzucht zu finden. Diese Seite wird regelmäßig um aktuelle Themen ergänzt.

LVN plant: Fachvorträge für Landwirte und Tierärzte

Informationen zu dieser gemeinsam getragenen Initiative und erste kostenfreie Fachvorträge für rinderbetreuende Tierarztpraxen und Landwirte im Rahmen von Informationsveranstaltungen, die von der LVN organisiert werden, folgen in Kürze.

Die erste Informationsveranstaltung für Landwirte wird als Webkonferenz am 11. Juli 2022 von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr stattfinden. Neben der Vorstellung der Kälberinitiative Niedersachsen sind für diese Veranstaltung auch zwei Fachvorträge geplant. Die Initiative konnte hierfür Frau Dr. Caroline Esfandiary sowie Herrn Apl.-Prof. Dr. Martin Kaske vom Schweizer Kälbergesundheitsdienst gewinnen. Detaillierte Informationen zur Veranstaltung sowie die Möglichkeit zur Anmeldung sind unter auf dieser Seite zu finden.

LVN

Ansprechpartner für diesen Bereich

Frank Feuerriegel
Dipl.-Ing. Milch- und Molkereiwirtschaft 
Geschäftsführung
0511 / 85653-10
feuerriegel@milchland.de
Harry Fritsch
Dipl.-Ing. agr. 
Leitung Qualitäts- & Umweltberatung
0511 / 85653-31
fritsch@milchland.de

Das könnte Sie auch interessieren