Startschuss für den Hauswirtschafts-Führerschein

Komplettpaket für Lehrkräfte aus der Hauswirtschaft

11. Juni 2021

Mit einem bundesweit einmaligen Hauswirtschafts-Führerschein rückt Verbraucherschutzministerin Barbara Otte-Kinast das Thema Stärkung der Haushalts- und Alltagskompetenzen in den Schulen weiter in den Fokus.

Die Erarbeitung des „Führerscheins“ hat das Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML) im Jahr 2019 im Rahmen eines Projekts der Landesarbeitsgemeinschaft Hauswirtschaft e.V. (LAG HW) gefördert. Die LAG HW hat in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen (ZEHN) den Hauswirtschafts-Führerschein einsatzfähig ausgestaltet.

Die Praxiserfahrungen der LAG HW legten den Grundstein für den Führerschein. Der Hauswirtschafts-Führerschein steht zunächst Lehrkräften zur Verfügung, die einen fachlichen Hintergrund aus der Hauswirtschaft mitbringen. In einem nächsten Schritt wird der Einsatz des Materials für die allgemein bildenden Schulen vorbereitet.

In den 12 Modulen des Hauswirtschafts-Führerscheins geht es um vielfältige Themenbereiche: Das „Auskommen mit dem Einkommen“, „Vertragswesen des Hausstandes“ und wichtige „Aspekte der Nachhaltigkeit im Haushalt“ bis hin zur „Hauswirtschaft in Dienstleistungsbetrieben“. Jedes Modul bietet Basisinformationen mit Materialien wie Arbeits- und Lösungsblättern, Ideen für Interaktionen und Gespräche, Merkblätter beziehungsweise Handouts, Praxisbeispiele und Präsentationen. Außerdem liegt ein Vorschlag für ein Teilnahmezertifikat für die Schülerinnen und Schüler bei.

Hauswirtschafts-Führerschein

Infos über den Hauswirtschafts-Führerschein und Kontakt zum Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen (ZEHN) erhalten Sie auf der Website vom ZEHN.

ML

Das könnte Sie auch interessieren