Corona-Pandemie

Keine Übertragung durch Lebensmittel nachgewiesen

19. März 2020

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat vor dem Hintergrund der sich ausbreitenden Epidemie ein Fragen-/Antworten Papier zur Übertragung durch Lebensmittel zusammengestellt und aktualisiert dies stetig.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat vor dem Hintergrund der sich ausbreitenden Epidemie ein Fragen-/Antworten Papier zur Übertragung durch Lebensmittel zusammengestellt und aktualisiert dies stetig.

Wichtigste Erkenntnis ist, dass neben der sogenannten Tröpfchen-Infektion (Coronaviren von Infizierten werden über Tröpfchen in die Luft abgegeben und anschließend eingeatmet) und Schmierinfektion, keine Fälle anderer Übertragungswege z.B. über den Verzehr kontaminierter Lebensmittel nachgewiesen sind.

Es ist nach derzeitigem Wissensstand unwahrscheinlich, dass importierte Waren wie importierte Lebensmittel oder Bedarfsgegenstände wie z.B. Spielwaren, Werkzeuge, Computer, Kleidung oder Schuhe Quelle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus sein könnten. Die gesamte BfR-Veröffentlichung finden Sie hier.

DRV/BfR

Ansprechpartner für diesen Bereich

Christine Licher
Christine Licher
Kommunikationswirtin
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
0511 / 85653-21
licher@milchland.de
Harry Fritsch
Dipl.-Ing. agr.
Leitung Qualitäts- & Umweltberatung
0511 / 85653-31
fritsch@milchland.de
Melina Kostmann
Melina Kostmann
M. Sc. Unternehmensentwicklung
Öffentlichkeitsarbeit & Presse
0511 / 85653-35
kostmann@milchland.de

Das könnte Sie auch interessieren