Milchlandpreis 2018

Der Milchlandpreis – ein Unternehmerpreis für Nachhaltigkeit

Preisträger 2018

Auch in 2018 wurden wieder die besten zwölf der insgesamt rund 8.500 niedersächsischen Milchviehhalter mit dem „Milchlandpreis 2018“ geehrt.

Die Preisträger

Platz 1: Familie Scholten-Meilink aus Hoogstede

Der Scholten-Meilink GbR stehen in Hoogstede 125 Hektar zur Verfügung, davon sind 65 Hektar Grünland. Auf dem Hof werden 180 Milchkühe und ebenso viele Rinder als weibliche Nachzucht gehalten. Die Herde erbringt eine überdurchschnittliche Milchleistung von rund 11.100 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 4,20 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,40 Prozent. Die Milch wird an die DMK Deutsches Milchkontor eG geliefert. Es ist das erste Mal in der 18-jährigen Geschichte des Milchlandpreises, dass ein „Gold-Betrieb“ seinen Erfolg wiederholen konnte. Bereits im Jahr 2005 ging die „Goldene Olga“ an die Scholten-Meilink GbR.

Betriebsspiegel (PDF)
Das Hofschild wurde am 22. Februar 2019 übergeben. Zum Beitrag.

Platz 2: Familien Leyschulte und Steer aus Westerkappeln

Beheimatet ist der Hof im Landkreis Steinfurt – nahegelegen am Ort Westerkappeln. Die Familien Leyschulte und Steer bewirtschaften gemeinsam insgesamt 146 Hektar. Auf dem Betrieb werden 140 Milchkühe und 150 weibliche Nachzuchttiere gehalten. Die Herde erbringt eine weit überdurchschnittliche Milchleistung von rund 11.200 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 3,93 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,47 Prozent. Die Familien nahmen bereits im Jahr 2014 am Milchlandpreis teil und belegten damals den fünften Platz.

Betriebsspiegel (PDF)
Das Hofschild wurde am 22. Februar 2019 übergeben. Zum Beitrag.

Platz 3: Familie Weusmann aus Quendorf

Der Hof befindet sich seit dem 14. Jahrhundert im Familienbesitz. Er liegt in Quendorf, einer ländlichen Gemeinde in der Grafschaft Bentheim an der Vechte. Die Weusmanns bewirtschaften aktuell 80 Hektar Land. Im Jahr 2008 errichteten sie einen neuen Boxenlaufstall für ihre Kühe. Auf dem Betrieb werden 90 Milchkühe und 85 weibliche Nachzuchttiere gehalten. Die Herde erbringt eine sehr gute Milchleistung von 10.600 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 4,28 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,54 Prozent. Die Milch wird an die DMK Deutsches Milchkontor eG geliefert.

Betriebsspiegel (PDF)
Das Hofschild wurde am 11. März 2019 übergeben. Zum Beitrag.

Platz 4: Familie Lohmöller aus Emsbüren

Familie Lohmöller bewirtschaftet in Emsbüren einen 60 Hektar großen Betrieb. Auf dem Hof werden 75 Milchkühe sowie 80 Rinder als weibliche Nachzucht gehalten. Die Herde erbringt eine weit überdurchschnittliche Milchleistung von rund 12.100 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 3,80 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,43 Prozent. Die Milch wird an die DMK Deutsches Milchkontor eG geliefert.

Betriebsspiegel (PDF)
Das Hofschild wurde am 11. März 2019 übergeben. Zum Beitrag.

Platz 5: Familie Klockgether aus Rastede

Der Hof der Familie liegt am Ortsrand von Rastede-Wahnbek und wurde 1734 erstmalig unter dem Namen Klockgether erwähnt. Heute wohnen drei Generationen auf dem Hof. Familie Klockgether bewirtschaftet insgesamt 114 Hektar. Auf dem Hof werden 190 Milchkühe sowie 120 weibliche Nachzuchttiere gehalten. Die Herde erbringt eine sehr gute Milchleistung von rund 10.500 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 4,04 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,45 Prozent. Die Milch wird an die Molkerei Ammerland eG geliefert.

Betriebsspiegel (PDF)
Das Hofschild wurde am 19. März 2019 übergeben. Zum Beitrag.

TOP 12: Familie van Eijden-Scholmann aus Berne

Der Hof der Familie van Eijden-Scholman liegt direkt an der Hunte in der Gemeinde Berne, die zum südlichen Teil der Wesermarsch gehört. Der Betrieb ist gepachtet und Familie van Eijden-Scholman würde sich freuen, einen geeigneten Nachfolger zu finden, der ab 2027 ihr Lebenswerk auf der schönen Hofstelle fortsetzt. Die Familie bewirtschaftet insgesamt 176 Hektar. Auf dem Hof werden 210 Milchkühe sowie 130 weibliche Nachzuchttiere gehalten. Die Herde erbringt eine gute Milchleistung von rund 9.900 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 4,20 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,45 Prozent. Die Milch wird an die Molkerei Ammerland eG geliefert.

Das Hofschild wurde am 19. März 2019 übergeben. Zum Beitrag.

TOP 12: Familie Groenewold aus Moormerland

Der Hof der Familie Groenewold liegt direkt an der Ems in der Grünlandregion in Ostfriesland und ist ein regionaltypischer Betrieb mit Weidehaltung. Er befindet sich seit 1825 im Besitz der Familie und wird aktuell in der neunten Generation betrieben. Die Familie bewirtschaftet 82 Hektar, wovon 71 Hektar als reines Grünland genutzt werden. Auf dem Hof werden 120 Milchkühe und 40 weibliche Nachzuchttiere gehalten. Die Herde erbringt eine für einen Grünlandbetrieb sehr gute Milchleistung von rund 8.930 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 4,12 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,42 Prozent. Die Milch wird an die Molkerei Ammerland eG geliefert.

Das Hofschild wurde am 27. März 2019 übergeben. Zum Beitrag.

TOP 12: Familie Beismann aus Deensen-Braak

Der Hof der Familie Beismann wurde 1756 erstmals erwähnt und wird aktuell in der sechsten Generation betrieben. Er befindet sich im Ortsteil Braak in der Gemeinde Deensen, die zum Landkreis Holzminden gehört. Die Familie bewirtschaftet insgesamt 200 Hektar, davon 100 Hektar Grünland. Auf dem Hof werden 85 Milchkühe sowie 115 weibliche Nachzuchttiere gehalten. Die Herde erbringt eine für einen Grünlandbetrieb sehr gute Milchleistung von rund 10.000 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 3,70 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,45 Prozent. Die Milch wird an die DMK Deutsches Milchkontor eG geliefert.

Das Hofschild wurde am 1. April 2019 übergeben. Zum Beitrag.

TOP 12: Familie Kolkmeier aus Osnabrück

Der Hof der Familie Kolkmeier befindet sich seit rund 500 Jahren im Familienbesitz. Aktuell leben dort drei Generationen. Der Betrieb befindet sich nur wenige Kilometer von der Osnabrücker Innenstadt entfernt. Die Familie bewirtschaftet insgesamt 100 Hektar, davon 50 Hektar Grünland. Auf dem Hof werden 120 Milchkühe, 85 weibliche Nachzuchttiere und 35 Masttiere gehalten. Die Herde erbringt eine überdurchschnittliche Milchleistung von rund 11.600 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 4,40 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,70 Prozent. Die Milch wird an die DMK Deutsches Milchkontor eG geliefert.

Das Hofschild wurde am 8. April 2019 übergeben. Zum Beitrag.

TOP 12: Familie Schepers aus Samern

Der Hof der Familie Schepers befindet sich bereits seit 1658 im Familienbesitz. Der Betrieb liegt in der Nähe des „Samerrott“, einem 266 Hektar großen geschlossenen Waldgebiet in der Gemeinde Samern in der Grafschaft Bentheim. Die Familie bewirtschaftet insgesamt 100 Hektar, davon 36 Hektar Grünland. Auf dem Hof werden 130 Milchkühe und ebenso viele Rinder als weibliche Nachzucht gehalten. Die Herde erbringt eine überdurchschnittliche Milchleistung von rund 11.545 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 3,78 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,37 Prozent. Die Milch wird an die Privatmolkerei Naarmann GmbH geliefert.

Das Hofschild wurde am 8. April 2019 übergeben. Zum Beitrag.

TOP 12: Familie Weers aus Uplengen

Der Betrieb der Familie Weers wurde 1927 gegründet. Der Hof befindet sich in Uplengen, einer ostfriesischen Gemeinde im Landkreis Leer. Familie Weers bewirtschaftet dort gemeinsam mit den Mitarbeitern Max Bolte und Daniel Martens insgesamt 75 Hektar, davon 51 Hektar Grünland. Auf dem Hof werden 90 Milchkühe und 75 weibliche Nachzuchttiere gehalten. Zwei Melkroboter sind im Einsatz. Die Herde erbringt eine gute Milchleistung von rund 9.445 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 4,17Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,52 Prozent. Die Milch wird an die Molkerei Ammerland eG geliefert.

Das Hofschild wurde am 12. April 2019 übergeben. Zum Beitrag.

TOP 12: Familie Zimmermann aus Dose

Der Hof der Familie Zimmermann besteht seit 1930. Der Betrieb befindet sich in der Ortschaft Dose, die zur Gemeinde Friedeburg im Landkreis Wittmund gehört. Die Familie bewirtschaftet dort insgesamt 80 Hektar, davon 60 ha Grünland. Auf dem Hof werden 62 Milchkühe, 60 weibliche Nachzuchttiere und 60 Mastbullen gehalten. Die Herde erbringt eine gute Milchleistung von rund 9.245 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 4,20 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,30 Prozent. Die Milch wird an die Molkerei Ammerland eG geliefert.

Das Hofschild wurde am 12. April 2019 übergeben. Zum Beitrag.

Wir gratulieren herzlich den diesjährigen Preisträgern!

Ansprechpartner für diesen Bereich

Christine Licher
Kommunikationswirtin
Leitung Öffentlichkeitsarbeit und Werbung
0511 / 85653-21
licher@milchland.de
Harry Fritsch
Dipl.-Agraringenieur
Leitung Qualitäts- und Umweltberatung
0511 / 85653-31
fritsch@milchland.de
Sabine Rittershaus
M.A. Medienwissenschaften
Öffentlichkeitsarbeit und Presse
0511 / 85653-35
rittershaus@milchland.de