Milchlandpreis Hofschilder werden verteilt

Letzte Hofschilder gehen an ausgezeichnete Betriebe Weers und Zimmermann

18. April 2019

Viel Lob und stolze Preisträger: Bei Familie Weers aus Uplengen und Familie Zimmermann aus Dose hängt jetzt das begehrte Hofschild des Milchlandpreises 2018.

Sie gehören zu den zwölf besten der rund 8.500 Milcherzeuger Niedersachsens. Zahlreiche Ehrengäste und Herbert Heyen, Vorstand der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V. (LVN), haben die Betriebe besucht und die letzten Hofschilder des Milchlandpreises 2018 übergeben. Insgesamt wurden in diesem Jahr 12 Betriebe ausgezeichnet.

Gute Betriebsführung und besonderes Engagement bei Weers
Auf dem Hof von Grete-Eva (50) und Folkmar (58) Weers in Uplengen drängten sich zur Hofschildübergabe die Gratulanten. Familie Weers hat die Jury des Milchlandpreises überzeugt. „Der Hof punktet mit einem sehr an-sprechenden Erscheinungsbild. Besonders positiv bewertete die Jury zudem die gute Betriebsführung und das große soziale Engagement der Familie“, sagte Heyen.

Der Betrieb der Familie Weers wurde 1927 gegründet. Der Hof befindet sich in Uplengen, einer ostfriesischen Gemeinde im Landkreis Leer. Familie Weers bewirtschaftet dort gemeinsam mit den Mitarbeitern Max Bolte und Daniel Martens insgesamt 75 Hektar, davon 51 Hektar Grünland. Auf dem Hof werden 90 Milchkühe und 75 weibliche Nachzuchttiere gehalten. Die Herde erbringt eine gute Milchleistung von rund 9.445 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 4,17 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,52 Prozent. Die Milch wird an die Molkerei Ammerland eG geliefert.

Zimmermanns punkten mit sehr guter Milchqualität und solidem, krisenfesten Hof

Auch auf dem Hof der Familie Zimmermann in Dose strahlten die Preisträger um die Wette. Annelene (52) und Frank (54) Zimmermann freuten sich über die Auszeichnung als einer der Top-Milcherzeuger Niedersachsens. „Der Hof punktet mit einer sehr guten Milchqualität. Besonders positiv bewertete die Jury zudem die solide und krisenfeste Betriebsführung“, sagte Heyen.

Der Hof der Familie Zimmermann besteht seit 1930. Der Betrieb befindet sich in der Ortschaft Dose, die zur Gemeinde Friedeburg im Landkreis Wittmund gehört. Die Familie bewirtschaftet dort insgesamt 80 Hektar, davon 60 Hektar Grünland. Auf dem Hof werden 62 Milchkühe, 60 weibliche Nachzuchttiere und 60 Mastbullen gehalten. Die Herde erbringt eine gute Milchleistung von rund 9.245 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 4,20 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,30 Prozent. Die Milch wird an die Molkerei Ammerland eG geliefert.

Die „Hofschildsaison“ endet für dieses Jahr. Die Übergabe der 19. Goldenen Olga findet am 6. Dezember 2019 in Bad Zwischenahn statt. Die LVN stellt die Bewerbungsunterlagen voraussichtlich Ende Mai/Anfang Juni online und über die Milchsammelwagen der Molkereien zur Verfügung. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.

Mehr über den Wettbewerb erfahren Sie auf der Internetseite des Milchlandpreises. Dort finden Sie unter dem Menüpunkt auch Bildergalerien und Pressetexte zu den Hofschildübergaben.

LVN

Ansprechpartner für diesen Bereich

Harry Fritsch
Dipl.-Ing. agr. Qualitäts- und Umweltberatung
Hannover
0511 85653-31
fritsch@milchland.de
Christine Licher
Teamleiterin Öffentlichkeitsarbeit und Werbung
Hannover
0511 85653-21
licher@milchland.de

Das könnte Sie auch interessieren