Kategorien
< Alle Themen

Fette

Begriffsdefinition

Fette zählen neben Kohlenhydraten und Proteinen zu den Hauptenergielieferanten unserer Ernährung. Jedes fetthaltige Lebensmittel enthält für unseren Körper notwendige Nährstoffe, wie z.B. Fettsäuren und die fettlöslichen Vitamine E, D, K und A. Viele Fettsäuren und Vitamine können nicht vom Körper selber produziert werden und müssen daher über die Nahrung aufgenommen werden. Sie sind so genannte essentielle Nährstoffe. Häufig konsumierte fettreiche Produkte sind Öle, Butter, Käse und Nüsse.

Fettsäuren

Bei dem Verzehr von Fetten sollte auf ihre Qualität geachtet werden. Nahrungsfette enthalten so genannte Fettsäuren und können anhand derer unterschieden werden. Angelehnt an diese Unterscheidung lassen sich Empfehlungen aussprechen, wie oft bestimmte fetthaltige Produkte in unserer Ernährung eingesetzt werden sollten. Fettsäuren kommen in Lebensmitteln in zwei Varianten vor: gesättigt und ungesättigt. Während gesättigte Fettsäuren vor allem in verarbeiteten Lebensmitteln, wie zum Beispiel Wurst, Chips und Margarine vorkommen, sind ungesättigte Fettsäuren vor allem in unverarbeiteten Produkten wie Raps- oder Olivenöl, Nüssen und Seefisch wie Makrele, Hering und Lachs zu finden. Als Teil einer ausgewogenen und gesundheitsfördernden Ernährung wird empfohlen möglichst Nahrungsmittel mit vielen ungesättigten Fettsäuren zu bevorzugen. Hingegen sollten verarbeitete Produkte, wie z.B. Wurst, Chips und Margarine nur in geringen Mengen gegessen werden.3

Fette in Milchprodukten

Milch und Milchprodukte enthalten von Natur aus Fett. Üblicherweise enthält Rohmilch zwischen 3,8-4,3 % Fett. Das Fettsäureprofil von Milch teilt sich auf in ca. 2/3 gesättigte und 1/3 ungesättigte Fettsäuren. Die enthaltenen Fettsäuren wie z.B. Buttersäure und Linolsäure haben positive Effekte auf die Darmgesundheit und können dabei helfen das Risiko für Erkrankungen wie z.B. Adipositas oder Typ 2-Diabetes zu verringern.1,2 Bei der Verarbeitung von Milch wird der Fettgehalt je nach gewünschtem Endprodukt verändert. So entstehen durch Erhöhung des Fettgehalts Produkte, wie zum Beispiel Sahne, Speisequark und Butter und über die Verringerung des Fettgehalts Produkte wie Milch, Joghurt und Buttermilch. Bei Milchprodukten gilt die Empfehlung möglichst Produkte mit einem niedrigen Fettgehalt wie Milch, Joghurt oder Buttermilch zu bevorzugen und fettreiche Produkte wie Butter oder Sahne nur sparsam einzusetzen.4


1Coppola et al. (2021); The Protective Role of Butyrate against Obesity and Obesity-Related Diseases

2Ibrahim und Sayed (2021); Dietary conjugated linoleic acid and medium-chain triglycerides for obesity management

3BZfE; Zucker, Fette und Salze

4Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE); Ernährungskreis- Milch- und Milchprodukte

Schlagwörter: