Anhaltend knappe Angebotslage bei Schlachtrindern führt zu Preisstabilisierung

Marktsituation Schlachtrinder

07. Mai 2021

Sowohl die Erlöse aus der Milcherzeugung als auch aus der Vermarktung von Schlachtvieh waren in 2020 vor dem Hintergrund stark gestiegener Kosten mehr als unbefriedigend.

Während sich die Erlössituation bei Milch und Milchprodukten in den letzten Wochen auf einem etwas höheren Niveau stabilisiert hat und dort nach Erreichen der Anlieferungsspitze erneut stabilisierende Tendenzen erwartet werden, scheint sich das anhaltend geringe Angebot an Schlachtrindern bereits deutlicher preisstabilisierend am Markt auszuwirken.

Grafik Anzahl Rinderschlachtungen in Deutschland 2019-2021

Während zu Anfang der Pandemie im Jahr 2020 die sinkende Nachfrage aus der Gastronomie in besonderer Weise den Absatz von Rindfleisch negativ beeinflusst hat, haben im weiteren Verlauf der Krise vorübergehende Schlachthofschließungen und daraus resultierende sinkende Schlachtkapazitäten für weitere Preisdegressionen am Schlachtrindermarkt gesorgt.

Mittlerweile führen das anhaltend niedrige Angebot an Schlachtkühen und Jungbullen und die leicht verbesserte Nachfrage beim Kalbfleisch zu einer Preisstabilisierung. Grundsätzlich ist der Absatz im Foodservice weiterhin weit unter den Zahlen im Vergleich zu den Zeiten vor der Pandemie, aber die mittlerweile etablierten Abläufe beim Außer-Haus-Verkauf in der Gastronomie sorgen zumindest für ein stabiles Nachfrageverhalten auf niedrigem Niveau. Die vergleichsweise hohe Nachfrage aus dem Lebensmitteleinzelhandel nach Rindfleisch wurde bis April von der anhaltend kühlen Witterung begünstigt. Für die kommenden Monate wird hier eine Abschwächung der Nachfrage erwartet, da sich bei wärmeren Temperaturen das Nachfrageverhalten tendenziell eher zugunsten von Geflügel und Schweinefleisch entwickelt. Im Moment ist noch nicht abzusehen, ob sich das kleine Angebot auch in dieser wärmeren Zeit weiter preisstabilisierend auswirkt.

Grafik Amtliche Preisfeststellung Niedersachsen für Fleisch 2019-2021

LVN/Feuerriegel

Ansprechpartner für diesen Bereich

Frank Feuerriegel
Dipl.-Ing. Milch- und Molkereiwirtschaft
Geschäftsführung
0511 / 85653-10
feuerriegel@milchland.de

Das könnte Sie auch interessieren