Milchmarkt: Rohstoff weiterhin gefragt

Aktuelle Marktentwicklungen

03. Juni 2022

Nachdem die Rohstoffmärkte für Rahm, Magermilchkonzentrat und Rohmilch (Spot) in den letzten Wochen etwas nachgegeben haben, scheint sich mit Erreichen der saisonalen Milchspitze in der Milchanlieferung wieder ein Trend zur Verfestigung der Preise abzuzeichnen. Auch die Notierungen für Magermilchpulver und Butter zeigten in der KW 22 erste Impulse für eine erneute Preisstabilisierung an.

In der EU lag die Milchanlieferung laut ZMB im ersten Quartal 0,2 Prozent unter Vorjahresniveau. Zudem ist der Gehalt an Inhaltsstoffen (Fett und Eiweiß) weiterhin unterdurchschnittlich. Das Milchaufkommen in den größten Exportländern weltweit bewegt sich ebenfalls unterhalb der Vorjahreslinie. Sowohl in den USA (-1,0 Prozent) als auch in Südamerika (-5,1 Prozent) sowie in Ozeanien (-5,6 Prozent) war das Milchaufkommen im ersten Quartal laut ZMB deutlich geringer als im Vergleichszeitraum 2021. Insgesamt steht dem Weltmarkt weniger Rohstoff zur Verfügung.

Grafik China-Importe Milch und Milchprodukte
Chinas Importe im ersten Quartal 2022 in Vergleich zum Vorjahreszeitraum

Laut Meldung der AgE hat China Anfang 2022 elf Prozent weniger Milchprodukte importiert. Die chinesische Wirtschaft bzw. die Kaufkraft der chinesischen Verbraucher leidet unter den Corona-Maßnahmen und den gestiegenen Weltmarktpreisen. Die Auswirkungen der sinkenden Importnachfrage aus China wurden in den Abwärtsbewegungen zuerst im April bei den GDT-Notierungen sichtbar. Aktuell scheint sich dort ein neues Gleichgewicht eingestellt zu haben.

Die weiteren Marktentwicklungen sind davon abhängig, inwieweit die historischen Höchststände bei den Preisen, die Auswirkungen des Lockdowns in China und die Unsicherheiten, resultierend aus dem Ukrainekonflikt, eine verstärkte Kaufzurückhaltung auslösen.

In Erwartung saisonal rückläufiger Milchmengen, scheint aktuell für viele Käufer am Markt die Sicherung der Warenversorgung in den Vordergrund zu rücken. Der Rohstoff Milch wird wie viele andere Rohstoffe aus der landwirtschaftlichen Urproduktion im Jahr 2022 weiterhin gefragt sein.

LVN/Feuerriegel

Ansprechpartner für diesen Bereich

Frank Feuerriegel
Dipl.-Ing. Milch- und Molkereiwirtschaft 
Geschäftsführung
0511 / 85653-10
feuerriegel@milchland.de

Das könnte Sie auch interessieren